Initiative: Wo ist der Einsatzort?

Diese Frage stellen sich oft genug Einsatzkräfte, die zu einem Notfall gerufen werden.
Aus meiner eigenen Erfahrung als Rettungsassistent weiß ich, dass die Suche nach einem Einsatzort viele kostbare Minuten kosten kann.

Umso wichtiger ist es die Menschen dafür zu sensibilisieren, wie wichtig eine korrekte Kennzeichnung des eigenen Hauses ist.
Es gilt: Je schneller die korrekte Adresse gefunden ist, umso besser kann dem Patienten geholfen werden.

Hier einige Tipps zur Frage: Ist meine Hausnummer gut erkennbar?

  1. Ist eine Hausnummer angebracht?
  2. Hebt diese sich farblich vom Hintergrund ab?
  3. Wird die Sicht auf die Hausnummer durch Gewächse oder andere Objekte versperrt?
  4. Ist sie von der Straße aus gut erkennbar - zeigt die Nummer in Richtung Straße?
  5. Ist die Hausnummer nachts beleuchtet?
  6. Erschweren tagsüber/nachts externe optische Einflüsse die Wahrnehmung der Hausnummer?

Des Weiteren empfehle ich dringend jedem Ersthelfer im Notfall einen "Einweiser" zu suchen.
Dieser sollte sich nach dem abgesetzten Notruf zügig an der nächstgelegenen Straße oder dem vereinbarten Treffpunkt positionieren und den eintreffenden Rettungskräften den Weg zum Notfallpatienten zeigen.

Besonders Nachts können auch hochgezogene Rollos, Licht in der ganzen Wohnung oder ein Fahrzeug mit eingeschalteter Warnblinkanlage vor dem Notfallort die Suche spürbar erleichtern.

In meiner ehrenamtlichen Arbeit habe ich dieses Thema wiederholt aufgegriffen. Beispielsweise durch einen Artikel im Coswiger Anzeiger oder in Form einer Pressemitteilung für den DRK Kreisverband Wolfach e. V.
Das Resultat können Sie hier als pdf-Datei ansehen.